09.03.2019

nachdem mich, nach eines restaurantbesuches in einem chino-restaurant, die magen-darm-grippe böse hinraffte bin ich jetzt wieder fit! ich hatte wirklich schlimmste symptome und war gar nicht im stande aufzustehen, ausser um ins bad zu kriechen…..

dann wollte ich mich wirklich von ganzen herzen für eure bisherige, unglaublich grossartige und tolle unterstützung bedanken!

ihr habt schon so unglaublich viel möglich gemacht und ich weiss, dass wir es auch weiterhin alle zusammen schaffen, den katzen zu helfen!!!! fühlt euch alle von herzen gedrückt und empfangt meinen dank für alles!!

jetzt zum neuen katzenhaus….. Weiterlesen

04.12.2018

heute war mal wieder kastrationstag, 7 katzen waren dran. alle haben es gut überstanden wie immer, wenn meine tierärztin sissy kastriert:-) sie sind schon wieder wach, werden heute nacht aber bestimmt trotzdem einen sehr tiefen schlaf haben. wer uns bei diesen kosten helfen kann, ist herzlich willkommen. es geht halt doch immer ins geld…. Weiterlesen

24.11.2018

2 miezen sind ins neue zuhause gezogen und es gibt nun in deutschland 2 glückliche katzenbesitzer und katzen mehr:-)

eine war blanquita, eine bengalkatze, die jetzt einer anderen bengalin gesellschaft leistet und regalo, der jetzt ein heidelberger bub geworden ist und endlich wieder einzelprinz sein darf.

selbstverständlich zogen auch wieder katzen ein, 2…. nein 3…. nein 4:-)))

3 der katzen sind aus der tötungsanlage/perrera, kommen ursprünglich von einer katzenkolonie, die sich unkontrolliert vermehrte, da sich niemand vor ort um sie kümmerte. ich nahm deshalb die süsse waldkatzen-mix katze „wifi“ auf, sowie eine etwas schüchterne aber verschmuste siam-mix katze „calina“ und den neugierigen und freundlichen blauen tigerkater „ylan“ auf. alle 3 sind richtig tolle katzen und finden bestimmt bald das passende plätzchen.

desweiteren holte ich gestern eine seltenheit in spanien ab. es ist eine reinrassige kurilen bobtail katze. die kleine ist mit ihren 5 monaten so scheu, dass der züchter sie nicht verkaufen konnte, da er sie nicht wirklich anfassen konnte, bzw in eine transportbox packen ging gar nicht. er hatte sogar etwas angst vor ihr:-)) 

aus diesem grund wurde circonita, oder „crissy“ wie sie bei mir heisst, an mich abgegeben, da ich erfahrung mit schüchternen katzen habe. kinder kann die kleine gar nicht ab, da wird sie total panisch. ob es an dem kleinkind und dem baby des züchters lag kann ich nicht beurteilen.

auf jeden fall war ich vorgestern bei den leuten zuhause und man zeigte mir stolz die zuchtpapiere. opa 3-facher worlchampion und oma kommt noch direkt von der insel kuril. dort darf man wohl im jahr nur 30 katzen herunterholen und zum züchten verwenden. klar kann es deshalb sein, dass mal ein kitten wie eine „wildkatze“ ist. es ist ja erst 2 generationen her, dass die katze, wie alle ihre vorfahren noch wild lebte.

naja, auf jeden fall war es traurig anzusehen, dass die kleine, ,mittlerweile alleine, da ihr geschwister schon verkauft waren, ganz alleine in einem kleinen raum, von ca. 4 qm, hauste. ein futternapf, ein wassernapf, ein mini kratzbaum ohne sitzfläche oben drauf, kein bettchen, kein deckchen nichts!!!!! der züchter versuchte sie mit ausgestrecktem arm anzulocken, ich sollte die tür dabei auflassen….. klar, damit er schnell rausspringen konnte, wenn sie panisch wird. das wurde sie natürlich und ich bat ihn mich mit ihr alleine zu lassen. das tat er und schaute, von draussen, mit grossen augen zu wie ich sie „eintütete“ und nach 1 minute das katzenkind in der box sitzen hatte:-))

jetzt ist crissy seit freitag bei mir und ich kann sie hochnehmen, sie gibt köpfchen und schmust wie eine wilde, laut schnurrend:-))))) aus irgend einem grund hatte sie ein massives problem mit den leuten und besonders mit dem kind.

dann traratrara…. die kalender sind fertig. ein paar sind schon online im kalender-shop zu sehen. es fehlen noch 2 freigaben von weiteren kalendern. ihr könnt also wieder für kommendes jahr eure kalender bestellen. ein kleiner betrag geht bei jeder bestellung zu gunsten der miezen!

https://www.meinbildkalender.de/esteponakatzen/?katid=

ihr findet den link zum kalendershop unter „verschiedenes“!

so, nun wünsche ich euch noch einen schönen abend. schlaft gut, träumt schön und habt einen guten start in die woche!

 

 

 

18.11.2018

heute morgen hat es schon wieder heftigst geschüttet und in eines der kleinen katzenhäuser lief das wasser rein. ich denke es wurde durch die wand hineingedrückt, anders kann ich es mir nicht erklären. aber dafür muss ich die tage mal meinen nachbarn befragen, der ist profi vom bau.

jetzt hat es glücklicherweise wieder aufgehört zu schütten, aber es soll wohl übers meer ziehen und dann zurückkommen. bitte  bitte alle daumen, dass das gewitter nicht zu lange über uns hängt.!

Weiterlesen

26.05.2018

die woche war wie immer turbulent, 2 katzen flogen gestern  auch, die glücklichen waren das geschwisterpärchen eani und enki. beide sind wohlbehalten angekommen und erfreuen schon ihre neue besitzerin. mitgenommen hat sie andrea, eine katzenpsychologin, die 4 unserer perserchen aus dem animal-hoarding fall von vor 2 jahren adoptiert hat. sie besuchte mich netterweise, zusammen mit ihrer tierschutz-freundin, einer verwandten und ihrer quirligen tochter. wer mal bedarf an einer katzenpsychologin hat, darf sich gerne an mich wenden und ich gebe den kontakt weiter, oder sie über fb kontaktieren (andrea mürner). eine sehr liebe und einfühlsame frau! Weiterlesen

02.03.2018

hier schüttet es seit tagen wie aus eimern…. das katzenhaus hat mal wieder gelitten, ein raum stand unter wasser und im grossen raum tropfte es auch heftig von der decke:-/ zum glück lag dort eine riesen decke, die vieles aufsog. denn dort steht auch die waschmaschine und die sollte eher weniger nass werden!  Weiterlesen

11.01.2018

wir hatten hier ein paar saaaaaaaaukalte tage und sogar schnee bis in die niederungen! 50km entfernt von hier lag selbst am strand schnee! auf unserem hausberg lag auch schnee und es war schön anzusehen, wenn man nicht dort oben  wohnt und auf die strasse angewiesen ist. der pass war nämlich  gesperrt und die anwohner im ersten ort konnten nicht auf die arbeit fahren. Weiterlesen